HeMiGo Saisonstart mit Lochspiel
08.05.2021
1. BeBi-Turnier
24.08.2021

Herrenreise 2021

Klaus-Peter Wennemann

Die Herrenreise 2021 war natürlich eine ganz besondere Veranstaltung. Nach den starken Beschränkungen durch die Pandemie war diese Reise ein weiterer Baustein zurück zur Normalität. Natürlich war vom Organisator Ralf Bittner grade auch dieser Aspekt beachtet worden, denn immerhin 23 Herren des Golfclub Weserberglands, der Älteste deutlich über 80 Jahre alt nahmen teil. Alle vorbildlich geimpft und wo immer nötig und sinnvoll mit Maske und Abstand.

Bevor es zum „Heimatstandort“, dem immer wieder beliebten Kräuterhotel „Heidejäger“ in Wümme ging, wurde, quasi als Einspielrunde, der sehr anspruchsvolle und wunderschöne Golfplatz Worpswede gespielt. Dabei begann das Spiel pünktlich zum Abschlag von Hannes Herzig mit einem gewaltigen Donnerschlag und Blitzen. Also gleich einmal Spielunterbrechung und dann ein Regenstart. Nach einigen Bahnen klarte der Himmel jedoch auf und so wurden doch akzeptable Ergebnisse erzielt. Josef Rissing konnte sogar sein Handicap spielen und damit Bruttosieger an diesem Eröffnungstag werden, was ihm dann in fröhlicher Abendrunde auch einen original hochprozentigen „Heideschnaps“ wert war. Netto gehörte der Sieg Volker Becker mit stolzen 31 Punkten. In den Rängen Jochen Wonschik und Klaus-Peter Wennemann.

Der nächste Spieltag blieb weitgehend trocken und so wurden auf den 18 Löchern der immer wieder reizvollen 27-Loch-Anlage unseres Partnerclubs Golfclub Wümme auch deutlich bessere Ergebnisse erzielt. Im dichten Spitzenfeld gab es gleich drei Spieler mit 36 Punkten. Sieger Carsten Schmidt vor Helmut Rinke und Ralf Bittner, der dann auch mit deutlichem Abstand und 16 Punkten das Brutto gewann.

Immer wieder eine besondere Freude ist die großartige Gastronomie im Golfclub Wümme. Und so konnten einige Sportsfreunde, trotz des angekündigten Abendbüffets, der Versuchung nicht widerstehen „Bremer Knipp“ zu genießen oder den selbstgemachten Kuchen.

Offensichtlich hatten diese Genießer einen siebten Sinn, denn der Fußball Abend sollte, trotz Buffet, sehr lang werden. Und die Stimmung bei Italien gegen Spanien war großartig. Kein Wunder, wenn rund 20 Trainer Seitenkommentare abgeben. Auf der aufgestellten Großleinwand konnte man jede Zeitlupe besonders genießen und unsere englischen Mitspieler George Churaman und George Stubbington waren sich sicher, dass England Italien im Endspiel schlagen wird.

So war es nach langer Nacht nicht verwunderlich, dass so mancher Schlag etwas langsamer ausgeführt wurde, was aber, getreu dem Bobby Jones Motto „ There was never a swing to slow“ zu beachtlichen, positiven Ergebnissen führte. Dabei wurde an diesem letzten Tag der, wegen seiner besonderen Grasbeschaffenheit gefürchtete neue Teil der Wümmer Golfanlage gespielt. Bruttosieger wurde wieder Ralf Bittner mit 18 Bruttopunkten vor unserem ehemaligen Präsidenten Helmut Rinke, der wegen seiner herausragenden präzisen und langen Abschläge ab sofort den Ehrennamen „La Macchina“ trägt. Im Nettoergebnis wurde Helmut knapp von Wolfgang Schnitger mit 40 Nettopunkten abgefangen. Ihm bestätigten seine Flightpartner an diesem Tag mit optimalen Wetterbedingungen tolle Abschläge. Auf Platz 3 Norbert Pirone vor dessen Leistung am dritten Wettspieltag jedermann den Hut ziehen muss. Golf hält halt fit!

Da die Bahn 18 vor der großen sonnenbeschienen Terrasse des Clubrestaurants endet konnte man ein klein wenig Turnierstimmung spüren und auch die unterschiedliche Nervenstärke unserer Gladiatoren vor so einer Kulisse war nehmen.

Ein ganz großes Dankeschön ging natürlich an Ralf Bittner, der mit der ganzen Professionalität eines ehemaligen Hotel Direktors diese Reise wieder einmal perfekt organisiert hat, sowie an unseren Präsidenten Pepe Pape, der die Preise großzügig unterstützte. Drei Tage vergingen wie im Flug. Viele interessante Gespräche und nicht nur über Golf, das noch bessere Kennenlernen und wieder einmal die klare Ansage: Lieber Ralf, bitte im nächsten Jahr wieder eine so tolle Herrenreise!