Der OSKAR eint Damen und Herren
09.07.2013
Freundschaftsspiel mit den Gleidinger Windbreakern – ein Tag der Superlative
02.08.2013

Gäste aus Hameln sind gut in Form

Das stellten zu ihrem Leidwesen die Weissenfelder am Mittwoch fest. Im Clubvergleich wurden sie von den Hamelnern mit 870 : 858 Punkten geschlagen, da beide Teams mit 29 Spielern antraten, ist der Vergleich aussagekräftig. Laut Men’s Captain Horst Wiegandt gewannen die Hamelner zum ersten Mal diesen Vergleich.

Und es gab gleich noch ein Novum: Stefan Wietschorke vom Hamelner GC schlug an der drei sein allererstes Ass. Herzlichen Glückwunsch. Dieses doch seltene Ergebnis wurde mit Sekt für Alle begossen. Dass es für Stefan dann trotzdem nicht zum Puffern reichte, tat der Freude keinen Abbruch.

Alle Spieler hatten einen wunderbaren Golftag, war es auch anfangs noch recht kühl. Alte Freundschaften wurden belebt und neue geschlossen. Man verabredete sich im Anschluss auch für so manche private Runde. Der Abneigung der Weissenfelder gegen den Baron von Münchhausen Platz wurde insoweit Rechnung getragen, als man im nächsten Jahr den Lucia von Rheden Platz in Schwöbber spielen will. Die Hamelner Herren warnten schon jetzt davor, diesen wesentlich kürzeren Platz zu unterschätzen.

Die Siegerehrung mit anschließendem leckeren Essen rundete einen tollen Golftag ab:
Die Sieger der Sonderwertungen:

Longest Drive Kl. A.   Hameln: Markus Bredereck        Weserbergland: David Qualey
Longest Drive Kl. B.   Hameln: Helmut Kretschmer        Weserbergland: —
Nearest to the Pin     Hameln: Markus Bredereck        Weserbergland: Achim Conrad

Bruttosieger wurde Dieter Daniels mit 26 Punkten vor Markus Bredereck mit 24 Punkten.
Die Nettowertung wurde in zwei Klassen ausgetragen:

1. Klasse A: Dieter Daniels 38 Punkte; 2. Anton Ruscheinsky (Hameln) 37 Punkte; 3. Heinz Rekate (Hameln) 37 Punkte
1. Klasse B: Rolf Briese 43 Punkte; 2. Wolfgang Schnitger 42 Punkte; Ken Smith (Hameln) 40 Punkte

Der Men’s Captain der Hamelner betonte noch einmal, wie wichtig den Hamelner Herren diese Freundschaftsbegegnungen sind und lud die Weissenfelder schon jetzt für die nächste Saison nach Hameln ein.